Ein Höhepunkt der Ausstellung ist die Sammlung von Feldbahnlokomotiven im Maßstab 1:13,3. Alle Fahrzeuge sind Eigenbauten eines Modellbauers aus Moosheim. Selbstverständlich sind die Fahrzeuge fahrfähig und werden gemächlich ihre Runden drehen. Eine Lokomotive fällt besonders auf. Es ist das Modell einer Fairlie-Lokomotive der Bauart Péchot-Bourdon, zwei Kessel, zwei Schornsteine, 2x2 Zylinder, sie sieht aus wie ein „siamesischer“ Lokomotiv-Zwilling. Solche Fahrzeuge wurden für die Feldbahnen des französischen Militärs entwickelt, und wenige Loks gelangten ins Ausland. Eine Lok dieser Bauart versah nach dem Krieg ihren Dienst bei der Magdeburger Trümmerbahn. Das ungewöhnliche Fahrzeug wurde aber nach der Außerdienststellung in den 50er-Jahren nicht verschrottet, sondern aufgearbeitet und ist heute ein Exponat in der Eisenbahnsammlung des Verkehrsmuseums Dresden.